Get Adobe Flash player

Umbauanleitung FC 1.1 / 1.2 / 1.3 zur FC 2.0 ME

(keine Haftung für diese Angaben)

Bild lädt

Bild lädt

ADXRS610 geöffnet

Bild lädt

Leiterseite und Balls gleichzeitig - ermöglicht ein super Ausrichten des Sensors

Bild lädt

Bild lädt

Damit sich die Firmware als 2.0 meldet müssen die beiden LEDs (ich vergleiche mal mit der FC 1.2) umgedreht werden
und mit der richtigen Polarität der Spannung versorgt werden. Die LEDs konnte ich auch mit etwas Fädeldraht
ordentlich verbinden, dafür wurde R6 nicht auf dem ursprünglichen Platz belassen. R5 wurde seitlich
eingelötet und an den freien PAD von R5, wurde R6 auch seitlich angelötet.

Bild lädt

Der ACC bekommt an den Ausgängen an Stelle von 100nF -> 1uF spendiert. Der Spannungsteiler 22k/33k den ich an
den Gyroausgängen der MLX90609 bisher für die Erzeugung der 1,5V "Nulllage" verwendet habe, entfällt durch
die Einspeisung der 3V Referenzspannung in die ADXRS610. Der Tiefpass wird noch mit 100nF gegen Masse
gebildet. Werden die Servoausgänge für den Nick und Rollausgleich der Kamera benötigt, kann man den 4017 nachrüsten.

Bild lädt Bild lädt

Unter dem OPV habe ich die Leiterzüge der Ausgänge Pins 1,7,8 zu den Kondensatoren C28,C29,C30 getrennt, der
"+ Eingang des OPVs" wird mit 150k gegen GND gezogen. Dafür habe ich die bedrahtenden Widerstände an den alten
Anschlüssen der Muratas verwendet. Außerdem wurde der "- Eingang des OPVs" mit dem Ausgang über 0R
verbunden (R10, R14, R18 ) An +3,0V und +5,0V habe ich noch zwei 4,7uF Tantals eingebaut (C32 und C35)
Die Gyrosignale werden an C28, C29, C30 eingekoppelt, da ja jetzt keine Ausgänge des OPVs mehr verbunden sind.
Beim Umbau einer FC 1.3 auf die FC 2.0 muss der DAC5574 vom I²C Bus, also R9 und R13 entfernen, sowie
die Widerstände R8, R12 und R16 auslöten!

Bild lädt Bild lädt Bild lädt Bild lädt

C1, C2, C5 = 100n; C6, C7 = 22n; C4 = 3,3n

Bild lädt

Prototyp

Bild lädt Bild lädt Bild lädt

Die gesamte Leiterplatte wird Schwingungsgedämpft im Rahmen befestigt!