Get Adobe Flash player

5,8 GHz Video Set von Markus Bechtold


hier stelle ich das 5,8 GHz Video Set von Markus Bechtold und die Firmware von gebad aus dem MK Forum vor:

einige Links:

hier gibt es die Leiterplatten

Airwavemodule Hersteller Seite 5.8GHz Circular Polarized spiroNet Antenna Airwavemodule Generation Hobbies
Airwavemodule ACTIVE ROBOTS Airwavemodule DPCAV Aufbau Empfänger Aufbau Sender thread im MK Forum
Software für den Empfänger und die Alternativsoftware und noch eine Alternativsoftware, den Bootloader gibt es hier,
Infos zum Bootloader hier, die heavykopter Software hier

Bild lädt

der Diversity 5,8 GHz Videoempfänger hat mittlerweile keinen Framegrabber mehr, statt dessen eine Videobrille, sowie eine neue Antenne..
(5.8GHz Circular Polarized spiroNet Antenna)

Bild lädt

hier einmal eine kleine Richtantenne für den Fernbereich und die Rundstrahlantenne ist für den Nahbereich, Firmware ist die 1.33 von gebad

Bild lädt

hier ein Vergleich zwischen beiden Videoempfängern und den Displays, am Netbook ist der Diversityempfänger mit Framegrabber

Bild lädt

hier ein Bild vom Display des 5,8 GHz - Videoempfängers und rechts die Anzeige vom Videosignal auf dem dem Monitor
(ich hatte das Makroojektiv auf der Nikon, die Tiefenschärfe ist schlecht)

jetzt hat gebad die Version 1.21 fertig gemacht, hier wurden "einstellbaren Korrekturen" für die BL Ctrl StromSchätzung eingebaut

"I-Offset"
"I-Koeffizeint"
"W-Koeffizient"

Da Holger den Ruhestrom des MKs mit 500mA annimmt und dieser bei mir nicht reicht, da meine Sigma DP1 und auch Pentax Optio A30
vom Boardnetz mitversorgt wird, beträgt bei mir der Ruhestrom 700mA, da kann ich bei "I-Offset" jetzt 0,2 eingeben und
bekomme einen Ruhestrom von 700mA im Display des Empfängers angezeigt.

Die Stromschätzung über die 6 BL Ctrl zeigt bei mir immer zu viel an, verglichen habe ich diese mit einem Multimeter
bzw. mit dem EPI_S, kam noch die Korrekturen "I-Koeffizeint" dazu, hier habe ich den Faktor 0,8 eingegeben, man muss diesen am
besten bei max. Strom ein stellen, ich habe das mit 20A gemacht.

hier ein Auszug aus der Beschreibung zu neuen Firmaware von gebat:

"Elektr. Werte:
Neben der aktuellen Akkuspannung werden verbrauchte Akkukapazität, durchschnittlicher Strom u.w. angezeigt.
Anhand des durchschnittlichen Stromverbrauches und der verbleibenden Akkukapazität wird die noch voraussichtliche Flugzeit ermittelt.
Ist diese größer als eine Stunde, so wird 59:59 angezeigt. Verbleibende Akkukapazität, und anderes werden erst beim Ausschalten des
MK gespeichert (Empfangsverlust wi232).

Abkürzungen:
U = aktuelle MK-Akkuspannung in V
W = verbrauchte MK-Akkukapazität in mAh
I = aktueller MK-Akkustrom und Ø durchschnittliche MK-Stromaufnahme (ca. 30 Minuten) in A
S = MK-Akku Betriebszeit und R verbleibende MK-Akku Betriebszeit in Minuten:Sekunden"

Bild lädt

einige Zusatzfunktionen der neuen 1.20 von gebad...

Bild lädt

die "Kopplung" des Empfängers über Wi.232 mit dem Kopter hat funktioniert, Anzeige der Homeposition,
dazu wird das Wi.232 Modul mit der X100 Buchse verbunden, das andere Wi.232 Modul befindet sich am Kopter

Bild lädt

Berechnung der Servoansteuerung

Dir: = Direction, Kompasswert des MK
Dis: = Entfernung
Bea: = Bearing, ist der berechnete Winkel ausgehend von der Homeposition zur aktuellen Position des MK,
je geringer die Distanz zwischen diesen Positionen ist, je ungenauer ist auch die berechnete Anzeige
Pan: = Winkel horizontal der Antenne zum MK
Til: = Winkel vertikal der Antenne zum MK

Bild lädt

links oben im Display wird "18" angezeigt:
1 bedeutet Kanal 1
8 bedeutet Anzahl der Sats (ab 10 Sats wird ein "X" angezeigt)
ist eine Verbindung zum MK vorhanden, so blinkt die Anzahl der Sats abwechselnd mit dem Antennensymbol

Bild lädt

ich bin echt froh, dass ich jetzt dieses Display verwende, man sieht es bei Sonnenlicht echt toll!

gebad Firmware 1.21

* * * Änderungen / Neu in der 1.21 * * * siehe Kurzanleitung

Kurzanleitung

gebad foodloader 0.21b

* * * Änderungen / Neu im foodloader 0.21b * * *
der foodloader 0.21a hatte bisher das Rücksetzen mit der "Tastenkombination gleichzeitig <+> und <-> gedrückt", abgefangen

(neuer foodloader, nach dem Softwareupdate wird die geflashte Firmware gleich gestartet, arbeitet jetzt mit einer Baudrate von 57600,
ist zwar langsamer aber ist an die wi232 angeglichen, funktioniert jetzt per Funk)

Bootloader über (ISP) einspielen: (Sercon Jumper gesteckt und Displayleiterplatte von der Empfängerleiterplatte trennen!)
avrdude -p m644 -P com1 -c ponyser -b 57600 -U flash:w:foodloader.hex -u -U lfuse:w:0xef:m -U hfuse:w:0xdc:m -U efuse:w:0xfd:m

Firmware über (SIO) einspielen: (Sercon Jumper NICHT gesteckt!)
avrdude.exe -p m644 -b 57600 -u -c avr109 -P com1 -U f:w:NGVideo_MEGA644_86.hex

Verbindung zwischen TTL Buchse und der Sercon / MK - USB für die serielle Übertragung der Firmware mittels Bootloader

- Minustaste am 5,8 GHz RX drücken und halten
- 5,8 GHz RX einschalten
- die avrdude Programmzeile abschicken
(avrdude.exe -p m644 -b 57600 -u -c avr109 -P com1 -U f:w:NGVideo_MEGA644_86.hex)
- etwas warten bis die Firmware eingespielt wird, es dauert etwas bis es los geht..."
ist die neue Firmware geladen, startet diese jetzt gleich automatisch

Bild lädt

jetzt kann ich auch den Atmega vor dem Einlöten mit dem Bootloader flashen

Bild lädt

so sieht die Einspielung der Firmware über den Bootloader aus... (hier noch der "alte" foodloader mit 115200)

Bild lädt

die wichtigsten Beschaltungsunterlagen zusammen getragen...

TTL Buchse (X100 vom Videoempfänger) Anschluss 1 (GND) kommt auf Anschluss 7 des Pfostensteckers Sercon oder MK USB
TTL Buchse (X100 vom Videoempfänger) Anschluss 2 (RX) kommt auf Anschluss 1 des Pfostensteckers Sercon oder MK USB
TTL Buchse (X100 vom Videoempfänger) Anschluss 3 (TX) kommt auf Anschluss 9 des Pfostensteckers Sercon oder MK USB
TTL Buchse (X100 vom Videoempfänger) Anschluss 4 (+5V) kommt auf Anschluss 2 des Pfostensteckers Sercon oder MK USB

die Sercon wird über den Videoempfänger mit 5V versorgt, beim MK USB muss der Jumper für die 5V Versorgung gezogen
werden, diese wird vom PC mit 5V versorgt und darf die 5V nicht an den Videoempfänger weitergeben!

Bild lädt

so ist die TTL Buchse beschalten (von hinten auf Gehäuse gesehen)

Bild lädt

zum Einspielen der Firmware über den Bootloader schließt man an die an die TTL Buchse des 5,8 GHz Empfängers
die SIO Buchse der Sercon an oder nutzt die MK - USB (4polig, 5V Stromversorgung der Sercon über den Empfänger)

gebad schreibt:

"Leider lassen sich die Einstellungen nicht für eine 3,3V und 5V DOGM vereinen. Offensichtlich sind beide Varianten
beim NG-Video 5,8GHz verbreitet. Da erst mal die 3,3V Variante immer ein sichtbares Display bringt habe ich diese
Einstellung als default Wert bei dieser neuen Version gewählt. Funktioniert die Kontrasteinstellung nicht, so sind
vor Neustart die Tasten "+" und "Enter" gleichzeitig gedrückt zu halten. Die Einstellungen der 5V Variante werden
zugeordnet und gespeichert. Will man wieder die 3,3V Variante ist das Gleiche zu wiederholen. EPROM-Reset wirkt sich
nicht auf die 3,3V/5V Einstellung aus." Hier kann die neuste Version (0.81) von gebab heruntergeladen werden.

die neuste Firmware von heavykopter 1.0.3c

Bild lädt

Netbook mit Empfänger, man staunt wie sich die "Wellen" im Zimmer gegenseitig auslöschen...

ohne Diversity gibt es im Zimmer einige Auslöschungen die sich als Bildstörungen bemerkbar machen,
im Diversitybetrieb treten diese Bildstörungen nicht auf, man kann aber prima beobachten, wie im Display
der Videoempfänger wechselt, meine Diversityempfinglichkeit liegt zur Zeit auf dem Wert 5

Bild lädt

der Framegrabber ist für das Netbook gedacht, dabei nutze ich dieses als Monitor und Rekorder

Bild lädt

7 Stunden Betriebszeit mit den 2500mAh Li-Ion 18650 Akkus von H2OLE
Akkutyp: 18650 Li-Ion, Nennspannung: 3,7 Volt, Nennkapazität: 2500mAh, max. Ladestrom: 1*C,
sollten mit 0.8C oder weniger geladen werden, die Vollladung ist erreicht sobald die Spannungsschwelle erreicht ist
und der Strom auf 3% des eingestellten Wertes gesunken ist, Ladeschlussspannung beträgt 4,2V
ich lade mit 0.8C x 2500mAh = 2A, max. Entladestrom der Einzelzelle (empfohlen): 3*C, also nicht über 10A!

die Stromaufnahme des kompletten Gerätes liegt im Durchschnitt bei 300mA je nach Eingangsspannung,
bei einer Eingangsspannung von 10V bei 335mA, bei 11,0V 300mA und bei 12,6V nur noch bei 260mA,
Dank des eingesetzten Schaltreglers (Eingangsleistung bei ca. 3,3W)

Bild lädt

7 Stunden Betriebszeit reichen für die ersten Outdoortests ohne Servos, die Unterspannungswarnung habe ich auf 10,0V eingestellt

Bild lädt

das neue Display bei Tageslicht (mit Blitz fotografiert)

Bild lädt

das neue Display bei Dunkelheit (ohne Blitz fotografiert)

Bild lädt

Diese 2 Kunststoffplatten fixieren die Display- und Hauptleiterplatte im Gehäuse, ohne einzukleben!
Sie werden zusammen mit der Haupt- und Displayleiterplatte zwischen Front- und Rückblende des Gehäuses geklemmt.

Bild lädt

die obere und die untere Kunststoffplatte sind in das Gehäuse eingeschoben, die untere Kunstoffplatte kommt zwischen
Haupt- und Displayleiterplatte

Bild lädt

hier sieht man die obere Kunstoffplatte die auf der Rückblende aufliegt und die Auflagefläche für die Diplayleiterplatte (oben) bildet

Bild lädt

die obere Kunststoffplatte mit den Aussparungen für die SMA Buchsen

Bild lädt

hier sieht man beide Kunststoffplatten auf denen die Displayleiterplatte aufliegt

Bild lädt

die hintere Abdeckplatte mit TTL Stecker

Bild lädt

aufgelöteter 4 poliger Molex Stecker

Bild lädt

es gibt einzelne vorkonfektionierte Kabel mit angepressten Buchsen zum Einstecken in die Leergehäuse für die Buchsen,
woraus sich sehr leicht die entsprechende Kabel herstellen lassen

Bild lädt

4 polige Molex Buchse mit Kabel für den TTL Stecker des 5,8 GHz Empfängers

Bild lädt

gut das ich gewartet habe, ausgezeichnete Arbeit Markus!

Bild lädt

die Rückseite

Bild lädt

über diese abgewinkelte Stiftleiste, speise ich die 12V für die Servoversorgung ein
R1 muss 680R und R17 muss 220R haben, dann kommen auch 5V bei den Servoausgängen raus!

Bild lädt

zum Erzeugen der 7V Servospannung müssen 12V eingespeist werden

das Menü des Empfängers der REV 13

Bild lädt

alles im Gehäuse und in Betrieb

Bild lädt

Empfängerleiterplatte mit Display zum Einbau in das Gehäuse bereit

Bild lädt

so wird das Display mit der Empfängerleiterplatte verbunden

Bild lädt

Der Atmega "lebt", die Stromaufnahme für die Empfängerleiterplatte ohne die beiden AWM 682 Module und ohne Display, bei 12V
beträgt 31mA. Mit dem Display in Funktion 38mA. Mit den 2x AWM 682 und dem Display beträgt die Gesamtstromaufnahme 290mA.

Bild lädt

verwendet man diesen Stecker vom grossen C (#701980) , braucht nicht gefeilt zu werden (Tipp und die beiden Bilder stammen
von darktooth aus dem MK Forum).

Bild lädt

Wenn aber über die SERCON geflasht wird, muss der Displaystecker gezogen werden, sonst klappt das flashen nicht!

Bild lädt

jetzt passt der ISP Stecker, ohne den Displaystecker zu entfernen (Stecker wurde abgefeilt)
Wenn aber über die SERCON geflasht wird, muss der Displaystecker gezogen werden, sonst klappt das flashen nicht!

Bild lädt

jetzt passt der ISP Stecker, ohne den Displaystecker zu entfernen

Bild lädt

etwas am ISP Stecker "feilen", erspart beim flashen den Displaystecker zu entfernen!

Bild lädt

so wird über die Sercon mit einen Adapterkabel "MK ISP - original ISP" geflasht: (ohne Displaystecker!)
"avrdude.exe -F -c ponyser -P com1 -v -p m644 -U lfuse:w:0xef:m -U hfuse:w:0xd9:m -U efuse:w:0xfd:m -U flash:w:NG_Video_5_8Ghz_rev_12.hex"

Bild lädt

Fuse Bits bei PonyProg

Bild lädt

die 10 polige Serconseite wird so mit dem 6 poligen Stecker für den 644 auf der Empfängerplatte so verbunden

Bild lädt

hier noch eine Übersicht für ISP MK und ISP original

Bild lädt

hier die Farbzuordnung für den ISP original Stecker für den 644 Atmega auf der Empfängerleiterplatte

Bild lädt

die fertige Leiterseite der Empfängerleiterplatte

Bild lädt

(der C9 ist ein 220uF / 6,3V mit einem Durchmesser von 5mm Farnell 8127158)

Das löten geht prima, allerdings sollte man alles "andere" löten, bevor die bedrahteten Kondensatoren,
Spulen und der Piepser eingelötet werden.

Bild lädt

Der Schaltregler gibt im Leerlauf ca. 5,23V ab, gemessen an D100 rechts.
Die gesamte Schaltung nimmt ohne Atmega, Airwavemodule und Display bei 12V genau 2,68mA auf.
Der Schaltregler arbeitet ab ca. 7,8V Eingangsspannung.

Bild lädt

der Linearregler gibt im Leerlauf ca. 4,95V ab, gemessen an D100 links

Bild lädt

die Hautstromversorgung des Empfängers

Bild lädt

die Atmega Standby 5V Versorgung

Bild lädt

so sollte der Lötstopplack aussehen

Bild lädt

die Leiterseite der Empfängerleiterplatte

Bild lädt

die Bestückungsseite der Empfängerleiterplatte

Bild lädt

die Leiterseite der Displayleiterplatte

Bild lädt

die Bestückungsseite der Displayleiterplatte

Bild lädt

die Leiterseite der Senderleiterplatten

Bild lädt

die Bestückungsseite der Senderleiterplatten

Bild lädt

die beiden Empfangsmodule (AWM682GRX) direkt aus Taiwan vom Hersteller sind eingetroffen (Lieferzeit 1 Woche über FedEx)

Bild lädt

am 5.8.2010 sind wie vom Markus versprochen, die bestellten Teile von ihm eingetroffen

Bild lädt

FISCHER Frame-Gehäuse 80x120 für den Empfänger von oben

Bild lädt

FISCHER Frame-Gehäuse 80x120 für den Empfänger von vorn

Bild lädt

das Display ist auf die Leiterplatte gelötet, hat aber vorn noch die Schutzfolie drauf

Bild lädt

die Displayleiterplatte von hinten

Bild lädt

Das Display ist mit der Hintergrundbeleuchtung verlötet, insgesamt sind es 3 Schutzfolien die entfernt werden müssen.
2 Schutzfolien hat das Dispaly oben und unten, sowie 1 Schutzfolie ist auf der Hintergrundbeleuchtung.
Hier auf dem Bild ist die oberste Schutzfolie noch auf dem Display, diese wird erst ganz zum Schluss entfernt.

Bild lädt

Led-Beleuchtung für EA DOGM..Farbe: weiss für das Display des Empfängers

Bild lädt

hier sieht man sehr schön die noch nicht entfernte untere Schutzfolie des Displays

Bild lädt

so wird die Hintergrundbeleuchtung am Display befestigt und anschließend verlötet
Wichtiger Hinweis: die 4 PINs für die Hintergrundbeleuchtung müssen von oben und unten verlötet werden!

Bild lädt

die beiden Senderleiterplatte sind nun auch komplett bestückt

Bild lädt

die beiden Senderleiterplatte, hier fehlen noch 2x 39k

Bild lädt

Reichelt Bestellliste Stand 16.8. für den Empfänger (komplette Bestückung)
Reichelt Bestellliste Stand 16.8. für den Sender mit AWM68x-TX
Reichelt Bestellliste Stand 16.8. für den Sender mit AWM66x-TX